- Die Strasssteine der Stirnriemen, Hundehalsbänder, etc. sollten regelmäßig mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Dabei muss dringend darauf geachtet werden, das die 4 Cups der Ketten nicht aufgebogen werden. Anschließend können sie mit einem Microfasertuch o.ä. poliert werden.

- Sollten die Steine nach einer gewissen Zeit verschmutzen und milchig werden, können diese mit Alkohol abgerieben werden. Hierbei sollten aber nur die Steine und keinesfalls das Leder in Berührung kommenDie Kristalle der Stirnbänder sind mit einem feuchten Tuch einfach zu reinigen; wischen Sie vorsichtig über die Kristalle bis Sie sauber sind und polieren Sie sie anschließend mit einem trockenen Tuch um sie zum Glänzen zu bringen.

- Kontrollieren Sie regelmäßig ob die Cups, in denen die Steine sitzen, noch fest geschlossen sind. Sollte sich eine Kralle geöffnet haben, kann diese mithilfe eines festen Gegenstandes (Hufkratzer, Schraubenzieher, Autoschlüssel) wieder zugedrückt werden.

- Um zu vermeiden das sich die Krallen öffnen, sollten sie nach jeder Nutzung sorgfältig von Haaren befreit werden.

- Der Stirnriemen sollte vor Wasser geschützt werden. Die Ketten sind aufgeklebt und mit reißfestem Garn aufgewickelt. Um die Klebung nicht zu beschädigen, darf sie nicht mit starkem Wasser in Berührung kommen.

- Die Kristalle sind aus einem sensiblen Material und können schnell brechen, wenn Sie aneinandergepresst werden.

- Da die eingefassten Perlen mit ihrer runden Oberfläche nicht sehr stabil in der Fassung halten, sind diese ebenfalls in der Fassung verklebt. Auch hier gilt: Wasserkontakt vermeiden! Eine Reinigung mit einem trockenen Tuch sollte hier ausreichend sein.

- Verbiegen Sie nie Ihr Stirnband!

- Ziehen Sie das Stirnband niemals in die Länge. Dadurch könnte Schwung verloren gehen, wodurch sich auf die Größe des Stirnriemens ändert und im schlimmsten Fall können die Ketten Schaden davontragen.

- Es sind Ersatzsteine beigelegt. Werden mehr benötigt, können diese gegen einen Unkostenbeitrag erworben werden